Die ultimativen Badezimmer Essentials für nachhaltige Minimalist*innen

Badezimmer Essential

Badezimmer Essentials – diese Dinge reichen aus

 

Ein Waschgel, Gesichtswasser, Gesichtsserum, Gesichtscreme, Gesichtsöl, Gesichtspeeling, Wimpernserum, Augenbrauenserum, Lippenbalsam, Handcreme, Fußcreme, Bodylotion, Rasiergel, Aftershave, Deo, Haarshampoo, Conditioner, Haarmaske, Haargel, Haarspray, Nagellack, Foundation, Eyeliner, Lippenstift,…
es hört einfach nicht auf!

 

Wir sind Meister*innen im Horten von Produkten in unserem Badezimmer. Verreisen wir, kommen wir aber auch gut mit einem Bruchteil dieser Produkte eine gute Weile aus. 

Oft sammeln sich Proben von Cremen oder Parfums im Schrank, die wir schon längst vergessen haben. Haufenweise Deos, die wir sicherheitshalber schon Mal gekauft haben, bevor das Vorherige auch nur annähernd leer geworden ist. Oder zig verschiedene Cremen, weil wir für alle Möglichen Situationen gut ausgestattet sein wollen. Die Werbung verspricht wundersame Wirkungen für spezifische Problemzonen, die nur mit bestimmten Inhaltsstoffen bekämpft werden können. Doch brauchen wir all diese Produkte wirklich, oder kommen wir eigentlich auch mit viel weniger aus? 

Unsere Haut ist ein höchst interessantes Organ, das sich verschiedenen Situationen anpasst, sich selbst regeneriert und ausgleicht. Durch Pflegeprodukte verlernt unsere Haut manchmal für sich selbst zu sorgen. So braucht manch eine Haut eigentlich gar keine Feuchtigkeitspflege und wir cremen sie eigentlich unnötigerweise ein. Das ist natürlich nicht immer der Fall, denn unsere Haut ist so individuell mit ihren Bedürfnissen wie wir selbst. 

 

Haut

 

In diesem Beitrag findet ihr eine Liste der Badezimmer Essentials. Produkte, die absolut ausreichen um euren Körper zu reinigen und zu schützen. Denn oft reicht schon ganz wenig, damit sich unser Körper wohl fühlt. In der folgenden Liste findest du außerdem immer die nachhaltige Option, auch wenn es für ein Produkt ein bekannteres “konventionelles” Produkt gibt.

 

Minimalistische Badezimmer Essentials – die Liste 

  1. Reinigungsprodukt für das Gesicht
  2. Sonnencreme für Gesicht und Körper
  3. Seife für Hände & Körper
  4. Haarseife
  5. Haarbürste / Kamm
  6. 1 Zahnbürste ggf. + Ersatzköpfe
  7. 1 Zahnpasta / Zahnputztabs/Zahnputzpulver
  8. 1 Zahnseide / Munddusche
  9. Nagelschere / Nagelzwicker
  10. Pinzette
 

Je nach Typ können auch folgende Produkte notwendig sein: 

  1. Menstruationsprodukte (Menstruationscup, Periodenslips, Stoffbinden,…) 
  2. 1 Hautpflegeprodukt (zB. Feuchtigkeitsserum o.ä; kann eventuell bereits im Sonnenschutz-Produkt integriert sein)
  3. 1 Haarpflegeprodukt (fester Conditioner, öä.)
  4. Rasierhobel + Klingen / Trimmer
  5. Deo
  6. Fön

 

Wenn du der Meinung bist, dass du mehr brauchst, dann geh noch einmal in dich. Bist du danach immer noch dieser Meinung, dann versuche für diese zusätzlichen Produkte immer eine nachhaltige Variante zu finden. Statt dem Peeling-Gel mit Mikroplastik vielleicht lieber einen natürlichen Konjac Schwamm und statt den Einweg Wattepads doch lieber die wiederverwendbaren Kosmetikpads aus Baumwolle Pads. 

Wie du deinen aktuellen Bestand ganz einfach ausmisten kannst? Dafür haben dir hier eine Checkliste zum Ausmisten geschrieben.

 

Inhaltsstoffe checken oder gleich DIY Kosmetik?

Oft wissen wir gar nicht so genau was in den ganzen Produkten überhaupt drin ist, die wir verwenden oder sogar konsumieren. Eine Möglichkeit dies herauszufinden ist die App CodeCheck, die dir anzeigt ob die enthaltenen Stoffe unbedenklich sind.

Wenn du aber ganz sicher gehen willst, mach dir deine Kosmetik doch einfach selbst. Das ist gar nicht so kompliziert, wie es im ersten Moment klingt. Und um dir das zu beweisen, haben wir hier ein ganz einfaches Rezept für dich zum nachmachen!

 

Unser heißer Tipp zum selber machen aus 2 Zutaten, die du bestimmt schon Zuhause hast:

Das Apfelessig-Spray für Gesicht & Haare

Apfelessig-Spray

 

Anleitung: 
In eine Flasche mit Sprühaufsatz ca. 10% Apfelessig + 90% Wasser füllen. Fertig. 
Gar nicht so schwer, oder?

Wirkung:
Dieses Spray wirkt erfrischend und desinfizierend im Gesicht und verleiht den Haaren Glanz. 

Tipp:
Wirkt übrigens auch als “saure Rinse” wunderbar bei fettiger oder schuppiger Kopfhaut, oder einfach als natürliche Glanzspülung. Dazu nach dem Haare waschen 1-2 EL Apfelessig mit 1 Liter kaltem Wasser mischen und über die gewaschenen, nassen Haare gießen. Nicht ausspülen. Fertig. 

Frühjahrsputz – Die Checkliste zum Badezimmer ausmisten

Badezimmer ausmisten

Badezimmer ausmisten leicht gemacht

Kennst du das? Der Badezimmerschrank ist voller Dinge: Kosmetika, Beauty-Tools, Schminkzeug, Aftershave, Deos, Nagellack & Co. Doch was passiert, wenn wir auf Urlaub fahren? 80% dieser Dinge, können getrost Zuhause bleiben, ohne dass wir sie vermissen. Wenn das nicht ein eindeutiges Anzeichen dafür ist, dass wir mal wieder viel zu viel horten. 

 

Nicht nur, aber auch genau rechtzeitig zum Frühjahrsputz findest du in diesem Beitrag einige Tipps, wie du ungebrauchte Dinge identifizieren und ganz einfach ausmisten kannst. Außerdem ein paar Tricks, wie du Seifenreste oder Reste von Kosmetika einfach verwertest beziehungsweise los wirst. Also quasi der Start für ein minimalistisches Badezimmer

Und für die Vollprofis unter euch gibt es außerdem noch die ultimative Liste der Badezimmer Essentials. 

Was übrig bleibt? Ein minimalistisches Badezimmer mit lauter Dingen, die du im Badezimmer wirklich brauchen kannst. Platzsparend, gut für dich und gut für die Umwelt. Und los geht’s!

 

Das kannst du alles direkt im Badezimmer ausmisten: 

  1. Sonnencremes die älter als ein Jahr sind
  2. Gratis Proben von Cremes & Co, die nicht sofort verwendet wurden
  3. Alte Produkte, die du schon lange nicht verwendet hast und für die du ggf. bereits ein “besseres” Produkt gefunden hast
  4. Alte oder ranzige Cremes & Co (du kannst den Riechtest machen bzw. siehst es eventuell auch daran, dass sich die Bodylotion in Schichten separiert
  5. Gebrauchte Rasierklingen, Zahnbürsten & Co, die man “für alle Fälle” aufgehoben hat
  6. Ausgeleierte Haargummis
  7. “Must Haves” die man 3x verwendet hat und seitdem nie wieder (Jaderoller, Lockenwickler & Co)
  8. Doppelte Nagellackfarben
  9. Sonstige doppelte Kosmetik (auch Schminkzeug)
  10. Schminkzeug, das man nie verwendet und nur “für alle Fälle” aufhebt
  11. Mascara, die schon länger als ein halbes Jahr geöffnet ist
  12. Haarbürsten, die sich nicht mehr reinigen lassen oder bereits alle Noppen verloren haben
  13. Handtücher, die zu viel sind oder einfach nie gebraucht werden (wir alle haben unsere Lieblinge)

 

Krempel im Badezimmer

 

3 einfache Tricks, wie du Reste im Badezimmer sinnvoll los wirst

  1. Seifenreste
    Seifenreste kannst du ganz easy in einem Seifensäckchen sammeln und beim Duschen zur Körperreinigung verwenden. So hast du auch gleich einen angenehmen Peeling Effekt mit dabei.
  2. Kleine Reste in Flaschen/Tuben
    Du hast noch einen Rest in der Flasche/Tube der einfach nicht raus will? Einfach aufschneiden und in den nächsten Tagen verbrauchen.
  3. Große Reste
    Ist noch ein großer Rest vorhanden und es ist zu schade das ganze Produkt wegzuschmeißen, aber du verwendest es einfach nicht mehr? Freunde/Familie/Nachbarn, Willhaben verschenkt oder Hilfsorganisationen freuen sich eventuell darüber. Gehe aber sicher, dass das Produkt noch in einem guten Zustand ist und auch wirklich noch verwendet werden kann. 
 

Noch nicht genug? Dann haben wir hier ein ultimative Challenge für dich: 

Räume all deine Badezimmer Produkte in eine Kiste außerhalb des Badezimmers. Nun nimmst du dir 2 Monate Zeit und nimmst immer nur die Dinge zurück ins Bad, die du brauchst. Diese Produkte dürfen hier nun auch bleiben. Alles was nach 2 Monaten noch in der Kiste ist, wird einem strengen “Brauche ich das wirklich?” Test unterzogen und fliegt raus, wenn die Antwort auf diese Frage “Nein” oder “Weiß nicht” lautet. 

Immer noch nicht genug? Dann haben wir hier Die ultimativen Badezimmer Essentials für Minimalist*innen für dich.